Parkfläche C6? Parkverbot!

Wir Windowsuser haben oft mit Leistungsengpässen oder mit Windows zu kämpfen. Eines der Probleme, welches in der Masse die Gamer betrifft, nennt sich „C6 – State“. Diesen Status C6 hat damals Intel bei ihren Multicore CPU im 45nm Mobil-Segment eingeführt um so eine Energieersparnis bei möglichst guter Leistung zu generieren. Am Rande, es hat geklappt und AMD hat es mittlerweile auch übernommen. Der C6-State wird auch „Core parking“ genannt. Hier ein Beispiel für die Energieersparnis bei einem Core2Extreme X9100 (mobile):

Leistungsaufnahme im normalen Modus: 59 A
Leistungsaufnahme im C6 State: 11 A

Der Verbrauch wird um circa 81% reduziert.

An sich eine ziemlich coole Sache. Kommen wir nun auf die Gamer zurück, die jeden Megahertz Leistung nutzen wollen oder müssen. Da ab Windows 7 dieser C6-State automatisch an- oder abgeschaltet wird, passiert es, dass einem auf ein Mal zwei von sechs Kernen zur Berechnung fehlen. Das ist besonders bei einem nicht 64 Bit programmierten Spiel extrem problematisch. Ein Beispiel für so ein Spiel ist ArmA 3 von Bohemia Interactive Systems. Aktuell wird eine 64 Bit Version entwickelt.
Was kann ich also machen um alle Kerne im aktiven Zustand zu halten? In unserem Fall nutzt ArmA 3 nur die Kerne eins und zwei, während andere 64 Bit Anwendungen auf weitere Kerne verteilt werden können. Was jetzt unternommen werden kann um eine maximale Leistung zu be- beziehungsweise erhalten ist eben diesen C6 State zu unterbinden.
Es gibt einen „händischen-“ und einen „klick-Weg“ um dieses Feature zu deaktivieren. Der „Klick-Weg“ nennt sich Manage Park CPU Utility und kann hier in der stable Version geladen werden.
Wer sich durchklicken möchte, macht nun folgendes:

  1. Registrierungseditor öffnen (Windowsflagge+R und regedit.exe eigeben)
  2. In den Ordner HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings“ durchklicken
  3. Den Schlüssel „54533251-82be-4824-96c1-47b60b740d00“ finden und anklicken
  4. Weiter in den untergeordneten Schlüssel „0cc5b647-c1df-4637-891a-dec35c318583“ wechseln
  5. Doppelt auf den Eintrag (rechte Seite) „Attributes“ klicken und den Wert auf „0“ setzen und mit „OK“ bestätigen.

Der zweite Teil ist deutlich einfacher

  1. Zuerst öffnet man die Systemsteuerung und klickt sich bis „Systemsteuerung\Hardware und Sound\Energieoptionen\Energiesparplaneinstellungen bearbeiten“ durch
  2. Auf den blauen Text „Erweiterte Energieeinstellungen ändern
  3. Bis zum Unterpunkt „Prozessorenergieverwaltung“ blättern
  4. den Wert unter „Prozessorleistung: Parken von Kernen – Kerne minimal“ von 10 auf 100 setzen

Windows wird nun keinen Kern mehr parken. Es werden permanent alle Kerne aktiv gehalten und stehen für Berechnungen zur Verfügung.